Über RUCKS

Wir sind spezialisiert auf die Einzelfertigung kundenspezifischer Pressen-Systeme und Sonderanlagen für vielfältigste Anwendungen. Unser Produktionsspektrum erstreckt sich von kleinen Laborpressen bis hin zu komplexen Produktionsanlagen. Dabei decken wir die gesamte Wertschöpfungskette, von der Konstruktion über Fertigung und Inbetriebnahme bis hin zum Service ab.

Wir sind ein schlagkräftiges Team von ca. 35 hochqualifizierten Stamm-Mitarbeitern.

Wir arbeiten gern gemeinsam mit Kunden und Lieferanten zum gegenseitigen Nutzen zusammen. Dazu gehören Ehrlichkeit, Vertrauen und rechtzeitiges Ansprechen eventueller Probleme sowie deren Lösung ohne Juristen.

Unsere Kompetenzen im Überblick

  • Konstruktion von Mechanik, Hydraulik und Elektrik durch eigenes, festangestelltes Personal auf modernen CAD-Systemen
  • Fertigung der Anlagen in unserer neuen Montagehalle mit zwei 25t Kränen und 12m Hakenhöhe
  • Programmierung der maschinenspezifischen Software (Steuerung / Datenerfassung) durch eigenes, erfahrenes Personal
  • Entwicklung neuartiger Maschinenkonzepte mittels Engineering Vorprojekten
  • Kundenversuche im Hause RUCKS oder mit kooperierenden Forschungsinstituten
  • Erstellung von Lastenheften
  • mechanische Fertigung auf modernen Werkzeugmaschinen
  • Schaltschrankbau im eigenen Hause
  • schnelle und kompetente Hilfe durch die Ingenieure bzw. Softwareentwickler, die die Maschine konstruiert bzw. programmiert haben
  • Einkauf der benötigten Komponenten und von Fremdfertigung erfolgt vorzugsweise bei bewährten Partnern innerhalb Deutschlands
  • Ausbildung von Ingenieurpersonal in Zusammenarbeit mit der Berufsakademie (BA) Glauchau in den Fächern Informatik und Produktionstechnik
  • Ausbildung von Lehrlingen zum Mechatroniker und Industriemechaniker

über 175 Jahre RUCKS sind auch über 175 Jahre deutsche Geschichte

RUCKS hat Kaiser und Könige, Führer und Staatsratsvorsitzende ohne Konkurs überlebt. Bis heute unverändert geblieben sind hochwertige Produkte, die von motivierten Mitarbeitern auf dem firmeneigenen Grundstück konstruiert und gefertigt werden. Diese Kontinuität der Vergangenheit gibt Sicherheit in der heutigen Zeit, wo viele Erfolgsrezepte nach kurzer Zeit wie Seifenblasen zerplatzen.

Der Folgende Zeitstrahl soll Ihnen einen kleinen Einblick in unsere bewegte Firmengeschichte geben. Wer es ausführlicher mag kann sich die Chronik zum 170. Firmenjubiläum auch als PDF downloaden!

Chronik

2021Stefan Rucks - Abschluss Studium „Staatlich geprüfter Techniker“, Wiedereinstieg als Leiter Endmontage und interne Abnahme
2020Parallele Fertigung von 2 Intervallheizpressen (CCM) mit einer Presskraft von 8400kN und einer Heizplattengröße von 1300 x 2400mm
2018Fertigstellung der Rekonstruktion des Gebäudes für Elektrotechnik und Programmierung mit Erweiterung der Bürokapazität sowie Einweihung des neuen Firmenmuseums und Bibliothek
2018175. Firmenjubiläum mit Hausmesse und zahlreichen Gästen
2017Parallele Fertigung von zwei Roboterzellen für unterschiedliche Anwendungen
2017Beginn intensivierte Marktbearbeitung in England, Frankreich, USA und Kanada mit ersten Projektrealisierungen
2016Stefan Rucks beendet erfolgreich seine Ausbildung als Mechatroniker in der Firma RUCKS
2015Fertigung von 24 Pressenblöcken mit je 5 Presszellen innerhalb von 10 Monaten
2013Einweihung der neuen Montagehalle und 170. Firmenjubiläum
2012Anlagen werden immer größer – Grundsteinlegung einer neuen Montagehalle mit zwei 25t Kränen und 12m Hakenhöhe
2011Konzeptentwicklung mehrer Sonderanlagen in Engineering-Vorprojekten
2010Mehr als 50% der Anlagen gehen in den Composite Bereich
2009Anteil von Sonderlösungen nimmt zu – Aufstockung der Ingenieurabteilung
2008erstmaliges Vernetzen von 15 Pressen mit Datenerfassungs- und Visualisierungssoftware RUDAS
2006Erstellung von Lastenheften und Fertigung von vollelektrischen Pressen erweitern die RUCKS Produkt-/ Leistungspalette
2003RUCKS feiert das 160. Firmenjubiläum und den 80. Geburtstag von Senior Reinhold Rucks
2002Erweiterung des Produktionsprogramms durch die Fertigung von wasserhydraulischen Pressen
1997Wiederaufnahme der Lehrlingsausbildung als Industriemechaniker, später auch Mechatroniker
1996Rainer Rucks wird Geschäftsführender Gesellschafter
1995die umfassende Reparatur und Modernisierung der Gebäude und Produktionsanlagen beginnt, RUCKS bleibt am alten Standort
1993RUCKS feiert das 150. Firmenjubiläum
1991Eintritt von Rainer Rucks als 5. Generation in das Unternehmen, Neuausrichtung der Firma auf den gesamteuropäischen Markt
1990Beginn der Reprivatisierung, die sich durch den Streit um die "Altschulden" bis November 1994 trotz einfachster Eigentumsverhältnisse hinzieht
19891989 und 1990, Grenzöffnung, alle Staatsbetriebe werden der Treuhandgesellschaft angegliedert
1988Reinhold Rucks scheidet als Betriebsleiter aus, bleibt aber beratend tätig
1974von 1974 bis 1988 werden vor allem die Gummi-, Holz- und Reibbelagindustrie sowie das Sachsenringwerk Zwickau mit Pressen beliefert
1974mit Robert Reinhold Rucks stirbt die 3. Generation
1972Zwangsverkauf an den Staat, Reinhold Rucks wird Betriebsleiter im "VEB Pressenbau Glauchau"
19601. Januar 1960, Umwandlung zur KG mit "Staatsanteil" von 30%, da sonst keine weiteren Materiallieferungen mehr erfolgen
1955Beginn der Pressenentwicklung für Duroplastwerkstoffe für den PKW "Trabant"
1950Studienverbot für den Unternehmer Reinhold Rucks im "Arbeiter- und Bauernstaat"
1946Eintritt von Friedrich Reinhold Rucks, ab 1948 Mitbesitzer
1946Rückgabe der Firma, begründet durch die Haltung der Familie Rucks in der Nazizeit
1945Beschlagnahmung der Firma durch sowjetische Militärverwaltung und Demontage der Maschinen
1943RUCKS feiert das 100-jährige Firmenjubiläum
193422.11.1934, Tod der 2. Generation und Übernahme durch Friedrich Robert Reinhold Rucks
1932Bau von Strumpfformmaschinen
1922die Firma wird trotz Inflation erfolgreich erweitert
1920Zwischen 1920 und 1930 werden eine Vielzahl an Pressen u.a. nach Skandinavien und Rußland geliefert, Exportanteil um 50%
1914ein Teil der Firma brennt ab und wird trotz des 1. Weltkrieges wieder errichtet
1880Vereinbarung mit Herrn Haubold aus Chemnitz, daß RUCKS keine Kalander und Haubold keine Pressen mehr baut (Haubold ist heute die ERMAFA)
1870der Bau hydraulischer Pressen und dazugehöriger Presswasserpumpen für die Textilindustrie beginnt
186631. August 1866, der Firmengründer stirbt an Cholera, Übernahme durch Karl Robert Rucks
185224. Oktober 1852, Umzug in neue Geschäftsräume in die Auestraße, heutiger Firmensitz
18441844 bis 1848, Streit mit den Behörden über eine Genehmigung des Gewerbes
184323. Oktober 1843, Friedrich Benjamin Rucks meldet eine Eisengießerei als Gewerbe an, Verkaufspalette kaum eingeschränkt